Über IRCLOVE Persönlichkeiten Copyright-Informationen anzeigen Bibliothek des Autors anzeigen Nachricht an Autor schreiben


Indische Gedichte - sprachlos, Tränen, Zweifel, geteiltes Leid Fremdwerk
von vh13 aus der Kategorie iHTML - Kunst

Gedichte
bunt gemischt
Erstellt:    09.06.2005 00:00 9970 Lesungen, 0.9KB

bihärïläl

aus der Brajbhäshä

von Lothar Lutze


SPRACHLOS:
Kann es auf Papier nicht schreiben,
zu sprechen, wie könnt ich es wagen?
Was auch mein Herz dir sagen will,
wird dein Herz dir sagen.

TRÄNEN:
Ich wußte, daß, wenn zwei Paar Augen
sich begegnen, es heller wird,
Doch nicht, daß ein Blick in den anderen
sich zuweilen als Staubkorn verirrt.

ZWEIFEL:
Voll Süße dein Mund, dein Auge
voll Liebesöl, glatt deine Brauen;
Dennoch, erweist du mir noch so viel
Ehr, will mein Herz dir nicht trauen.

GETEILTES LEID:
Ein Kind noch, kann kaum sie e ertragen:
soeben verließ er das Haus;
Da sieht sie die Nachbarin heulen
und bricht in ein Lachen aus.

Anmelden, eigene Werke veröffentlichen und Teil der Autorengemeinschaft werden - 100% kostenfrei (Infos)
Username: Passwort: EMail:




Neuen Kommentar oder Ergänzung schreiben
Überschrift Kommentar Ergänzung

Ich habe die Richtlinen zum Schreiben von Kommentaren, gelesen und verstanden. Ich habe sie bei meinem/r Kommentar/Ergänzung beachtet.


Rechtliche Hinweise: Der/die Autor/in hat mit dem Einstellen dieses Inhaltes IRCLOVE von jeder Art von Einwendungen und Einsprüchen seitens Dritter freigestellt. Sollte hier Ihrer Meinung nach das gültige deutsche Recht in irgendeiner Weise verletzt werden, wenden Sie sich bitte vorrangig an den Verfasser. Informieren Sie uns bitte gleichzeitig per Mail an service@irclove.de.
Verarbeitungszeit: 0.0459 sek.