Über IRCLOVE Persönlichkeiten Copyright-Informationen anzeigen Bibliothek des Autors anzeigen Nachricht an Autor schreiben


Erden Schmerz Eigenwerk
von Schatten_Orkus aus der Kategorie Gedicht - Natur

Standard-Verzeichnis
Primärverzeichnis von Schatten_Orkus
Erstellt:    09.03.2005 00:00
Geändert: 09.03.2005 11:59
1722 Lesungen, 0.7KB

Der Mensch ist ein Tier.
Ein Tier, das verlernt hat sich dem Gesetzt der Natur anzupassen.
Es wird nicht gefressen, es frisst nur.
Es baut Häuser, Fabriken, Autos.
Es wälzt alles nieder, beschmutzt alles.
Aus reinem Egoismus.
Das Tier, das Mensch genannt wird, verletzt nicht nur die Erde, sondern auch sich selbst.
Es macht dies nicht aus Instinkt.
Nein, aus Lust und Gier.
So schreit die Welt und weint.
Man merkt es. Der Wind vom Schrei der Erde ermutigt, heult und nimmt alles mit in seiner Zerstörungswut.
Der Fluss, getränkt von der Erde Trän', quillt an und schwemmt die Wunde Mensch hinfort.
Nun getränkt vom Blut des Menschentier, weint sie um dies, doch zugleich freut es sie vom Schmerz befreit zu sein.
Anmelden, eigene Werke veröffentlichen und Teil der Autorengemeinschaft werden - 100% kostenfrei (Infos)
Username: Passwort: EMail:


Denker            
Hundefluesterer am 26.11.2006 12:19 (Kommentar)    6  
Hundefluesterer
Das Menschentier ist nicht nur der Scherz der Natur, sondern auch ihr freier Wille, denn sie hat es freiwillig hervorgebracht.
Und das Menschentier ist das Bewußtsein der Natur, nur so kann sie sich selbst erkenen und beschreiben.
Wer sonst, als das Menschentier, kann sich bewußt und gezielt für die Natur einsetzen? Diese Verantwortung müssen, oder dürfen wir tragen.
Smalltalker            
Max_Chaos am 26.11.2007 16:52 (Kommentar)    4  
Max_Chaos
Der Mensch ist noch nicht Mensch. Das muss erst erlernt werden. Bei sogut wie allem müssen wir Menschen erst mal Fehler machen um zu lernen, denn unsere Fähigkeiten übersteigen das wo einem Instinkte noch behilflich sein könnten. Aber ich gebe zu das dieser Prozess nicht gerade schön ist, nur die Utopie dahinter. Ich kann den Vergleich aber auch nicht lassen, zu sagen das es für eine Maus auch nicht schön ist, von einer Schlange lebendig heruntergewürgt zu werden, wie man das nun wertet ist immer ideologisch bedingt. Auch kann man so nicht sagen das Mäuse ganz von sich aus im Einklang mit der Natur leben, ohne ihre Fraßfeinde wären sie nämlich genauso zerstörerisch. Wir haben keine Fräßfeinde und sind vielleicht als erste überhaupt in der Lage trotzdem im Einklang mit der Natur zu leben... in mehr oder wenig ferner Zukunft.


Neuen Kommentar oder Ergänzung schreiben
Überschrift Kommentar Ergänzung

Ich habe die Richtlinen zum Schreiben von Kommentaren, gelesen und verstanden. Ich habe sie bei meinem/r Kommentar/Ergänzung beachtet.


Rechtliche Hinweise: Der/die Autor/in hat mit dem Einstellen dieses Inhaltes IRCLOVE von jeder Art von Einwendungen und Einsprüchen seitens Dritter freigestellt. Sollte hier Ihrer Meinung nach das gültige deutsche Recht in irgendeiner Weise verletzt werden, wenden Sie sich bitte vorrangig an den Verfasser. Informieren Sie uns bitte gleichzeitig per Mail an service@irclove.de.
Verarbeitungszeit: 1.8595 sek.