Über IRCLOVE Persönlichkeiten Copyright-Informationen anzeigen Bibliothek des Autors anzeigen Nachricht an Autor schreiben


N3 Eigenwerk
von venga017 aus der Kategorie Freier Text - Persönliches - Selbsterlebtes

Standard-Verzeichnis
Primärverzeichnis von venga017
Erstellt:    13.12.2008 06:41
Geändert: 13.12.2008 12:18
1494 Lesungen, 4.8KB

Nächte 3                                    Vom 12-13.12.08


Es ist nun so das ich am 12 noch drei stunden geschlafen habe von 16h-19h. Aber ich bin unsanft aus meinen Traum gestolpert per schrecken. Natürlich dachte ich sofort daran diesen zu verarbeiten mit Hilfe von Lorazepam. Aber da spukte noch mehr in mir den es ist heute als der Mond auf der Erde am größten zu sehen ist und dazu noch voll. Ich ahnte noch nicht direkt wo sich meine Gedanken hinführten aber es erklang aus meinen inneren das ich diese Nacht nicht wieder einfach so einschlafen werde sondern von hier an beginnen werde. Ich führte die letzten Sätze die in meinen Notizbuch geschrieben werden konnten da es an die Seite 200 grenzte und ich ein Schluss hinzufügte das eine Weiterleitung in ein neues Buch was noch unversehrt in Folie gewickelt war. Als ich diese letzte Seite geschrieben habe fingen die Geister wie ein Fegefeuer an ihre Paranoia auszulösen. Sie wirbelten Belletristik in einen Dreizack aus weißen kleinen dünnen streifen herum und wollten nicht um Gottes gebrechen aufhören einer nach dem anderen immer fortwehrend in mich einzudrängen um nach drei Sekunden wieder aus zu dringen. Für mich war das nur ein in Trance versetzen wollendes erscheinen durch kleinere Unkontrollierte Augen und Lieder die sonst nicht so häufig waren wie in diesen Moment. Das war ein unterschied dieses mal ich spürte Blutgier bei jeden eindringen in mich. Die mir jeglichen Knochen im Leibe vor meinen Tod brechen sollten, wenn sie nun für diese Momente Materie hätten die es ihnen nur für wenige Sekunden auch nur Erlaubt mich mit all ihrer Kraft schlagen zu können hätte sich ihre Blutgier auf den nächsten beschränken lassen. Da ihnen so in der Art nicht gelingt, sie leider sich in ihren Erscheinungsbildern nur zeigen können durch Knisternde Folie die noch auf dem Tisch lag oder durch einen klicken mit ihren Fingernageln auf einen Umschlag von einen Buch ist es noch glück und es ist auch noch Glück wenn sie es schaffen meinen rechten Fenster Rahmen sehr laut Knacken lassen. Es jagt jeden Besuchern die über Nacht bleiben und es passiert einen schrecken ein den diese Personen sind es nicht gewohnt von einen oder gleich mehreren Geistern umgeben zu sein die Blutgier in sich tragen. Nun gut diese Wesen brauchen schon etwas Kraft und Kraft bekommen sie nur indem sie die Energie in jenen Körper auch immer für sich gebrauchen um so an Macht zu kommen. Ich gebe zu das ich Machtlos unter dem Einfluss stehe von ihnen wenn ich den ganzen Tag über zuhause bin. Dann passiert das sie mich wirklich am Arsch kriegen und ich ihnen wehrlos geliefert bin. Aber auch jene derer Besucher von mir sind manchmal dem ausgesetzt wegen ihrer schwäche. Ich merke sowas ziemlich schnell denn auch einige andere von denen konnten diese Geister keine Macht über sie erlangen. Ich spreche nur nicht über diese Personen weil ich sie in einen Rätzel stehen lassen möchte oder in einen Licht. Ich will jetzt auch nicht sagen das dass Lorazepam dagegen geholfen hat aber wie jeder einmal wurden auch sie ruhig Zornig aber ruhiger bis auf zwei Weibliche Stimmen die ich eine Links vernahm und die andere rechts. Egal auf welcher Seite ich Hypnotisiert wurde damit mir eine von beiden etwas sagen konnte sie haben beide mich total genervt. Auch gerade deswegen weil sie dadurch kontrollieren konnten was ich gerade Denke. Dies beherrschen beide allerdings so gut das es sich schon wie eigenes nachvollziehen ließ bis dann wie ein Gong schlag eine von beiden dazwischen rief. Für diese Nacht ging es aber am Tage scheint es eine schier unendlicher Qualen mit sich zu bringen den es sind nicht mehr nur zwei Frauen nein die und weitere Männer oder Hirnverbrannte Voyeure darunter auch Schlitzer die einen vorgaukeln man werde Geschächtet wieder und wieder und wieder u.s.w. u.s.w. u.s.w.  
Obwohl man mich unter starke Medikamente setzt : Risperdal Consta 50mg Depot alle zwei Wochen und Seroquel 200mg 1-1-1-0 pro Tag dazu aber noch Tavor mindestens 3,75 und Dominal forte 80mg je zwei zum schlafen. Und das Tavor habe ich schon von 10mg auf siehe oben Gesengt. Aber es ist wie es eben ist unvermeidlich und noch viel schlimmer finde ich das es unerträglich ohne Medikamente ist dabei ist das schon äußerste Schmerzens Grenze und diese Medikamente sind der tropfen auf dem Heißen Stein.
Aber gut ich muss damit zurecht kommen und damit Leben auf arbeit wie bei mir zu haus und immer in mir. Noch dazu bin ich Mondsüchtig was mir natürlich nur durch diese Psychotischen dinge passiert. Ich sag mal so wenn der Mond früher kommt und später geht geht es mir besser als wenn die sonne es tut. Wie man auch sieht bin ich Nachts gern Wach.

Ps. Ich hoffe das ich diese Krankheit in den Griff bekomme.
Anmelden, eigene Werke veröffentlichen und Teil der Autorengemeinschaft werden - 100% kostenfrei (Infos)
Username: Passwort: EMail:




Neuen Kommentar oder Ergänzung schreiben
Überschrift Kommentar Ergänzung

Ich habe die Richtlinen zum Schreiben von Kommentaren, gelesen und verstanden. Ich habe sie bei meinem/r Kommentar/Ergänzung beachtet.


Rechtliche Hinweise: Der/die Autor/in hat mit dem Einstellen dieses Inhaltes IRCLOVE von jeder Art von Einwendungen und Einsprüchen seitens Dritter freigestellt. Sollte hier Ihrer Meinung nach das gültige deutsche Recht in irgendeiner Weise verletzt werden, wenden Sie sich bitte vorrangig an den Verfasser. Informieren Sie uns bitte gleichzeitig per Mail an service@irclove.de.
Verarbeitungszeit: 0.0328 sek.