Über IRCLOVE Persönlichkeiten Copyright-Informationen anzeigen Bibliothek des Autors anzeigen Nachricht an Autor schreiben


I`m free Eigenwerk
von EvilTwin aus der Kategorie Gedicht - Songtext

Besondere Auszeichnung: Herzpunkt - Hier klicken um die Liste der Herzpunkte zu sehen
Standard-Verzeichnis
Primärverzeichnis von EvilTwin
Erstellt:    15.10.2008 06:48
Geändert: 15.10.2008 06:49
1443 Lesungen, 1.3KB

I`m free
­
­
­Crucified a thousand times you`re not worth the pain
Mystified by all your lies- all that remains
And I wonder how I could be so blind
And I`m surprised what went wrong with my mind

You don`t take care, so better beware of my revenge
Time will heal the hate I feel and love will rise again!
And I wonder how I could be so wrong
And I`m surprised for how long....

But now I sacrifice yourself for my liberty
I refuse myself to you to end my misery
Never come too close to me and my sanctuary
I`m glad that you showed your true face and finally
I`m free

Now I walk the lonely road, I`m sure all will improve
Dissapointed I remain, I know that I won`t loose
And I wonder how could I waste my time
I`m surprised what I thought I meant was fine

And I wonder that I too late have drawn`n the line
And I`m surprised I ignored the signs...

But now I sacrifice yourself for my liberty
I refuse myself to you to end my misery
Never come too close to me and my sanctuary
I`m glad that you showed your true face and finally
I`m free

­
­(C) 14.10.08 by Marco T.

Anmelden, eigene Werke veröffentlichen und Teil der Autorengemeinschaft werden - 100% kostenfrei (Infos)
Username: Passwort: EMail:


Kritiker            
no_einstein am 15.10.2008 23:58 (Kommentar)    5  
no_einstein
ja mir ging es ähnlich bis ich erkannte und mich befreite
......das ist ein langwieriger Prozess
und braucht richtige Heilung denn sonst kannst Du nicht wieder vertrauen
....bei mir dauerte es Jahre bis ich wieder ver-trauen konnte

meine Erfahrung: in der Zeit der Trauer ist kein Ver-trauen möglich
....die Trauer ist bei jedem Menschen individuell ausgeprägt
ich halte allerdings nichts von Rache
...solange die treibt..........bist Du NICHT frei
Anfänger            
EvilTwin am 16.10.2008 07:55 (Kommentar)    5  
EvilTwin
Rache liegt mir fern - solche Menschen haben jedoch in meinem Leben nichts mehr verloren!
Denker            
DarkDragonlady am 19.10.2008 19:44 (Kommentar)    4  
DarkDragonlady

Rachegedanken hat JEDER mal.


Nur weil jemand mal an Rache denkt, heisst es nicht, dass er zum Märtyrer wird oder?!

jeder Mensch spürt eine Art von Rachdurst wenn ihm zu tiefst Weh getan wurde.

So sind wir Menschen aufgebaut. und das ist meine Erfahrung!

Denn jeder durchlebt diese sch**** Phasen: nach dem "Knall" folgt der Schock. Dann kommt die Trauer und die Wut, auf den andern und vermehrt auch auf sich selbst, warum man Signale nicht gesehn hat, oder unterschwellige Gefühlsregungen ignoriert hat. Wenn es wirklich sehr schmerzhaft war, kommt nach der Wut und nach der Trauer die Resignation und es ist alles egal (dieses absolute leere in einem, die, wie es scheint, durch nichts auszufüllen ist ) Ich selbst habe sie schon oft durchgemacht, und mitansehen müssen, wie andere sie durchleiden.

in diesem Moment, der Tiefpunkt einer Situation,der tiefste Punkt der Qual, die man verspürt, wünscht man jeden in die Hölle ^^ und am meisten sich selbst.
Solche Gefühlsregungen kommen aus den dunklen Tiefen. Und solang es nur bei "Rachegedanken" bleibt, ist das, denk ich, völlig OK, man MUSS sich schließlich Luft machen.
Es sollte NIE ZUR TAT werden, da gebe ich dir recht, No-Einstein.

Trauer und Wut sind überwältigende Gefühle, genau wie Liebe und Glück. Die stärksten die ein Mensch fühlen kann.

Sie sind oftmals so stark, dass es sehr viel Kraft kostet, sie in gehaltene Bahnen zu lenken.
Sie überwältigen einen, machen einen gefügig, kraftlos
Nicht um sonst heisst es "Blind vor Wut" (im Gegenüber heisst es ja auch "Liebe macht Blind", nicht wahr?)

und doch müssen wir auch diese Gefühle zulassen, wenn wir sie unterdrücken, unterdrücken wir uns selbst und würden auf kurz oder lang daran zu Grunde gehn.

Und das beste Mittel ist, wie ich finde, sie nieder zu schreiben. :) oder halt einfach mal ordentlich mit seinem besten freund/seiner besten freundin über die Person zu Wettern und zu Zetern ^^
Du hast diesen Text bestimmt mit Blut und Seele geschrieben. Danke @ EvilTwin für den kleinen Einblick in die Gefühle, die jeder mal fühlt, in die Gedanken, die jeder mal denkt und doch anscheinend nicht jeder zugeben kann. (Mich spricht er auf jedenfall besonders an!)
Kritiker            
no_einstein am 04.11.2010 19:13 (Kommentar)    2  
no_einstein
nun 2 Jahre später hab ich das nochmal gelesen
und wenn ich heute darüber nachdenke erschreckt es mich wie ich geschrieben und was ich gelbt hatte

was ich geschrieben hab ist gültig
was ich gelebt hatte war nicht was ich schrieb

schade....es wird erst leicht wenn man sich WIRKLICH davon frei macht
und das ist verdammt schwer
Rache bringt nichts als Zerstörung
traurig sein ja aber das ist was ganz anderes
und wie man damit umgeht nochmal anders
...eine wichtige Erkenntnis
....keiner kann dafür wenn ich traurig bin
.......aber sagen/schreiben sollte mans bevor die WUT oder die RACHE kommt
denn das sind Zeichen eigener Versäumnisse und Hilflosigkeit


Neuen Kommentar oder Ergänzung schreiben
Überschrift Kommentar Ergänzung

Ich habe die Richtlinen zum Schreiben von Kommentaren, gelesen und verstanden. Ich habe sie bei meinem/r Kommentar/Ergänzung beachtet.


Rechtliche Hinweise: Der/die Autor/in hat mit dem Einstellen dieses Inhaltes IRCLOVE von jeder Art von Einwendungen und Einsprüchen seitens Dritter freigestellt. Sollte hier Ihrer Meinung nach das gültige deutsche Recht in irgendeiner Weise verletzt werden, wenden Sie sich bitte vorrangig an den Verfasser. Informieren Sie uns bitte gleichzeitig per Mail an service@irclove.de.
Verarbeitungszeit: 0.0614 sek.