Über IRCLOVE Persönlichkeiten Copyright-Informationen anzeigen Bibliothek des Autors anzeigen Nachricht an Autor schreiben


Weise Worte von Shakespeare Eigenwerk
von sunrise_w aus der Kategorie Zitat - Liebe

Standard-Verzeichnis
Primärverzeichnis von sunrise_w
Erstellt:    01.07.2008 23:59
Geändert: 02.07.2008 00:01
5839 Lesungen, 1.1KB

­Ich habe gerade ein sehr schönes, schon fast vergessen geglaubtes Zitat für mich wiederentdeckt:
­
­
"Fürwahr, ich lieb dich mit den Augen nicht, die 1000 Fehler ja an dir betrachten. Mein Herz ist's, das den Augen widerspricht und das vergöttert nun was sie verachten." (William Shakespeare - Der Sturm)­­­
­­
­
­Ich glaube in diesem Zitat steckt sehr viel Wahrheit. Menschen, die mir am Herzen liegen, werden durch ihre kleinen Fehler und Schwächen erst richtig liebenswert und wunderschön. Schade nur, dass man nicht allen auf dieser Welt die Chance geben kann so bedeutsam zu werden. Aber an welchen Kriterien machen wir fest wer unser Herz verzaubern darf? Sind es nicht viel zu oft Oberflächlichkeiten und objektive Aspekte, die uns beeinflussen jemanden zu vergöttern oder zu begehren? Zwar glaube ich an das Sprichwort, dass Liebe blind macht, aber wäre es nicht besser schon vorher blind zu sein, um sich allein von seinem Herzen leiten zu lassen?
­

­­­­Fragen über Fragen... Vielleicht findet ihr ja eine Antwort darauf.
­

­Liebe Grüße,
­eure sunrise_w
­­­­
Anmelden, eigene Werke veröffentlichen und Teil der Autorengemeinschaft werden - 100% kostenfrei (Infos)
Username: Passwort: EMail:


Kritiker            
no_einstein am 02.07.2008 22:05 (Kommentar)    4  
no_einstein
ein großes Lob an alle
die kein foto einstellen
und damit eine künstliche Blindheit schaffen
.......die dem Herzen zum sehen verhilft
............dem Herzen das sehen lernt
...................einem Sehen, das auch der Dunkelheit trotzt
...denn wisse
das Licht ist manchmal hinter den Wolken
wisse, dass kein Auge sie durchbklicken kann
.........ja das Herz kann........
Anfänger            
nabinogi am 07.04.2013 19:56 (Kommentar)  
nabinogi

Sinne

Andersrum ist genauso schlecht, sieht das Herzen recht und das Auge schlecht.

Mit einer Tüte über dem Kopfe, Kuss begehrend, ist doch des Papieres knistern störend.
Des anderen Taten sieht nicht das Aug, auch Berührung, Geruch sind ihn nicht vertraut.
Aber wenn Herz und Aug können in die gleiche Richtung sehn, erst dann kann man die höchste
Stufe der liebe verstehen.


Neuen Kommentar oder Ergänzung schreiben
Überschrift Kommentar Ergänzung

Ich habe die Richtlinen zum Schreiben von Kommentaren, gelesen und verstanden. Ich habe sie bei meinem/r Kommentar/Ergänzung beachtet.


Rechtliche Hinweise: Der/die Autor/in hat mit dem Einstellen dieses Inhaltes IRCLOVE von jeder Art von Einwendungen und Einsprüchen seitens Dritter freigestellt. Sollte hier Ihrer Meinung nach das gültige deutsche Recht in irgendeiner Weise verletzt werden, wenden Sie sich bitte vorrangig an den Verfasser. Informieren Sie uns bitte gleichzeitig per Mail an service@irclove.de.
Verarbeitungszeit: 0.0519 sek.