Über IRCLOVE Persönlichkeiten Copyright-Informationen anzeigen Bibliothek des Autors anzeigen Nachricht an Autor schreiben


Null SündenBock auf Germany Eigenwerk
von sister aus der Kategorie Gedicht - Leben, Erfahrungen - Zeit, Momente

Sekundenromane
für Selbstdenker
Erstellt:    21.10.2007 08:13
Geändert: 21.10.2007 08:37
1613 Lesungen, 2.5KB

Weder auf dem gelben Wagen
noch auf dem Panzer
hab ich gesessen
und doch haben mich
die Hunde gefressen
die zähledernen
die barb-arischen
Wölfe der Geschichte

Wurde geboren in einem Land
mit Schwager vorn und
Kraut im Kopf und Heil im Arm
zu einer kleinen Ewigkeit
vor meiner Zeit
Doch das Wolfsgeheul
und Kriegsgeschrei
ist nie verstummt

Wurde erzogen zum Blick zurück
im Zorn, voll Scham
gesenkter Blick
mit stummem Bürgerherzinfarkt
erfüllt mit all dem Schmerz
den Landesväter seiner Zeit
den Brüdern ihrer Menschenheit
hier und dort bereitet

Die alten Geisterwölfe
die heulen heut noch unsre Hymne:
"Seit einig in der Scham,
mit Recht klagt ihr euch an,
die Freiheit euch für alle Tage
ans Hakenkreuz zu schlagen
habt ihr uns selbst verliehn.
Herrenmenschen können nicht fliehn
vor ihrem eignen Schatten.
Geht auf die Knie, ihr Ratten,
ihr Henker im braunen Rock
seid unser Weltensündenbock."

Die Schuld der Vatersväter
hat man auf uns geladen
die wir nur davon lesen
Sind wir nur schlecht gewesen?
Haben wir nur gemordet,
geschändet und marschiert
zu allen alten Zeiten
als erstes Volk der Erde?

Sind meine Wurzeln alle faul?
Dann sag, wie soll ich wachsen
und blühen im Glanze
irgendeines Glücks
in meinem Mutterland?
Sag nicht, das sei das Pfand,
das wir zu zahlen haben
ans ewige Gericht

Denn von Vergebung oder Gnade
hab ich nichts läuten hören
Nur fremde Hymnen, fremde Lieder
von Heimaten in Anderswo
hab ich gewagt mit Stolz zu singen
als wär´ ich ein East-Virginia-man
ein Mull-of-Kentyr-child
statt made in Germany...

Zu Unrecht fühl ich mich beschämt
und durch die fremde Tat gelähmt
die ich nie hätt´ begangen
Und bin doch mitgefangen
durch meinen ersten Schrei
Geht das denn nie vorbei?
Wird Blut denn niemals trocken?
Und was meint Gott dazu?
Folgt dieser Nacht kein Morgen?
Was sag ich meinem Kind
von Reue, Sühne oder Gnade?
Dass diese nicht für Deutsche sind?

Mein armes Land der Dichter und Denker
der Nehmer und Schenker
der Guten und Schlechten
der Linken und Rechten
steig endlich von dem Holz
gib uns zurück gesunden Stolz
vergib Dir selbst und wanke nicht
denn Deine Kinder brauchen Dich

Sieh doch mal über den Tellerrand
statt nur den Schatten an der Wand
nach dem Du Deine Tinte schmeißt
und Deine Wurzeln selbst ausreißt
Woanders findet Zukunft statt:
trotz Vietnam und alledem
trotz Apartheid und alledem
trotz Bosnien und alledem



(aus: Null SündenBock auf Germany, ©2001)

Dieses Medium ist zur Bewertung freigegeben. Die durchschnittliche Bewertung: 9.0000 (3).
Registrieren Sie sich und bewerten Sie diesen Inhalt!
Anmelden, eigene Werke veröffentlichen und Teil der Autorengemeinschaft werden - 100% kostenfrei (Infos)
Username: Passwort: EMail:




Neuen Kommentar oder Ergänzung schreiben
Überschrift Kommentar Ergänzung

Ich habe die Richtlinen zum Schreiben von Kommentaren, gelesen und verstanden. Ich habe sie bei meinem/r Kommentar/Ergänzung beachtet.


Rechtliche Hinweise: Der/die Autor/in hat mit dem Einstellen dieses Inhaltes IRCLOVE von jeder Art von Einwendungen und Einsprüchen seitens Dritter freigestellt. Sollte hier Ihrer Meinung nach das gültige deutsche Recht in irgendeiner Weise verletzt werden, wenden Sie sich bitte vorrangig an den Verfasser. Informieren Sie uns bitte gleichzeitig per Mail an service@irclove.de.
Verarbeitungszeit: 0.036 sek.