Über IRCLOVE Persönlichkeiten Copyright-Informationen anzeigen Bibliothek des Autors anzeigen Nachricht an Autor schreiben


erfahrungen aus dem leben des Lucifer__'s Eigenwerk
von Lucifer__ aus der Kategorie Freier Text - Persönliches

Standard-Verzeichnis
Primärverzeichnis von Lucifer__
Erstellt:    07.10.2006 04:58
Geändert: 07.10.2006 16:53
1105 Lesungen, 6.5KB

ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll...

ich erzähl einfach mal ein paar geschichten aus meinem leben, wo es um lug, trug, neid, und das immer wieder "negative" ende für mich geht

als erstes möchte ich euch von meinen ehemaligen "freunden" erzählen.
in der grundschule war ich ein allseits beliebter mitschüler, hatte eigentlich nur freunde.
da wäre einmal der benjamin, der jan und der niklas, welche wohl zu meinen engsten "alten" freunden gehören. die ersten beiden kannte ich von frühester kindheit an, wir sind zusammen aufgewachsen, ham diversen blödsinn gemacht den man halt so macht, halt alles was zu einer rundum "glücklichen" kindheit gehört mit all den höhen und tiefen. dann war da noch die anne (das damals hübscheste mädel in unserer klasse... :o), welch ein jammer das ich in sie verschossen war damals, durch einen glücklichen zufall waren wir dann auch für kurze zeit zusammen, leider kann ich darüber nichts weiter erzählen, da ich nur sehr bruchhafte erinnerung an die "erste" liebe hab, ich weiß bis heut nicht wodran das liegt. jedenfalls war es einfach eine geile zeit, bis die 6. klasse abgeschlossen war und wir getrennte wege liefen, vorerst.die erste zeit traf man sich noch ab und zu, bis der kontakt zum jan völlig abbrach, und ich dem benjamin sozusagen die freundschaft kündigte weil er dinge von mir geklaut hat, wo ich doch dachte das dies unter freunden nicht vorkommen sollte... naja das war der erste rückschlag in meinem leben.
dann war da noch mein hobby das sich fußball schimpfte, mein älterer bruder und ich waren beim selben fußballverein, ebenso ein cousin von uns und einige aus meiner grundschulklasse... fußball spielte ich seit meinem 4. lebensjahr aktiv im fußballverein, erst als mittelfeldspieler angefangen, wurde ich durch einen unglücklichen zufall bei einem hallenturnier zum torwart (im alter von 6 jahren), wir verloren direkt das erste spiel mit 14:0 :). naja jedenfalls began von da an meine ziemlich geile karriere als torwart, wir bekamen damals einen richtigen torwart trainer, bei dem ich sogar sonderschichten eingelegt habe, nur um meine fähigkeiten zu verbessern, zu dem zeitpunkt war ich die unangefochtene nummer 1 im tor, ich wurde sogar "torte, der elferkiller!" genannt, weil ich zu der zeit fast jeden elfmeter (bzw in der jugend nur 7meter^^) gehalten habe. jedenfalls haben wir fast jedes spiel gewonnen und die meisten turniere mit einem pokal wo "1. platz" drauf stand verlassen, bis irgendwann das "schicksal" (welch schreckliches wort^^) es nicht mehr gut mit mir meinte, und der torwart trainer durch eine dummheit vom verein gefeuert wurde, seit dem hatte ich keinen richtigen torwart trainer mehr, was aber nicht nachhaltig auswirkte, da dieser towarttrainer meine fähigkeiten maßgeblich geprägt hat. jedenfalls ging die erfolgsgeschichte weiter, in der D-jugend haben wir in der einen saison sogar alle spiele bis auf 2 (immer gegen die selbe mannschafft unentschieden) gewonnen, so kam es soweit das wir im 1. jahr in der d-jugend (2jahre muss man da bleiben bis man in die c-jugend kommt^^) unser aufstiegsspiel in die höchste liga der d-jugend hatten. das spiel gewannen wir im endeffekt mit 2:1 und waren somit in der höchsten liga unserer jugend. wie das schicksal (schon wieder dieses wort^^) es wollte, blieb es nicht lang bei dem glück, ich brach mir bei einem freundschaftsspiel bei nässe+kälte den kleinen finger und bin somit für 2 monate ausgefallen, wieder auskuriert wollte ich spielen, als ich allerdings wiederkam, hatten wir neue trainer und einige neue spieler, jedenfalls verwehrte mir der neue trainer meine rückkehr als torwart und setzte mich für 2 spiele als feldspieler ein, bis ich dann einen schlussstrich gezogen hab, und sagte das ich entweder ins tor will, oder in die 2. bzw 3. mannschafft von uns gehe, jedenfalls war es dann soweit das ich (mehr oder weniger) freiwillig in die 2. bzw 3. mannschafft gegangen bin für die restlichen 8 monate der saison, dort haben wir dann auch ein spiel nach dem anderen gewonnen, bis das schicksal erneut zuschlug und ich mir bei einem abstoß die patella sehne gezerrt hatte und wieder für 6 wochen ausfiel, wieder zurück bei der mannschafft hab ich die saison noch zu ende gemacht. danach gings in die c-jugend wo alle neuaufsteiger aus der d-jugend in die 3. auswahl sollten, jedenfalls hab ich mir das für ein paar trainingsstunden angeschaut und habe der mannschafft dann engültig den rücken gekehrt, und aufgehört fußball zu spielen, heute bin ich der meinung das es einer meiner schwerwiegensten fehlentscheidungen war, die ich getroffen hab.
naja back to the roots, in der "oberschule" angelangt, konnte ich mich nicht wirklich mit meinen mitschülern anfreunden, es gab nur wenige ausnahmen, jedenfalls war dann der niklas wohl einer der engsten freunde von mir, eigentlich ein ziemlich vernarrter pc-fan, ob zocken, programmieren, chatten... einfach alles hat er am pc gemacht. jedenfalls waren wir wie pech und schwefel bis das ende der 10. klasse kam... ein paar monate zuvor sagte er mir schon das er zum psychiater ginge, er wollte mir aber nicht sagen warum, ich muss dazu sagen das er zu der zeit eine etwas schwule neigung (nach außen hin) hatte. jedenfalls als er weiter abi gemacht hat, und ich den beruf des kochs erlernte, hat er gesagt, das er zum psychiater ginge weil er sich innerlich schon immer wie eine frau fühlte, jedenfalls kam eins nach dem anderen, er nannte sich um, kehrte sich von freundschaft und verwandtschaft ab und began ein neues leben, mittlerweile weiß ich, das er sogar eine geschlechtsumwandlung durchgeführt hat, also eine vollständige sie ist.
weiter angekommen in der lehre begann ich schnell mich mit mitschülerinnen anzufreunden, so ging es dann auch einigermaßen, das man wieder ein paar leute zum reden, ausgehen etc hatte, alles in allem war jedenfalls alles scheiße eigentlich, ich war, bzw bin immernoch, höchst unzufrieden mit meinem leben, naja auf jedenfall war da die jessica, eine hübsche junge frau in meinem alter, die vom lebenstyl, musik, gedankenweise voll mein typ war, auch von der kleidung etc, mein typ, wir gingen ein paar mal aus usw, jedenfalls glaub ich heute das ich zu lang gewartet hab, bis ich sie darauf angesprochen hab... naja ihr wisst schon ;) was ich zu der zeit allerdings nicht wusste, war das sie einen freund hatte, und sich somit all meine hoffnungen, bemühungen etc aufgelöst hatten, ich hät sie nen halbes jahr, vielleicht nen jahr vorher ansprechen sollen, dann wär es eventuell was geworden... naja das leben hatte es eben nicht gut gemeint mit mir :)

das wars fürs erste, eventuell folgt noch mehr....
Anmelden, eigene Werke veröffentlichen und Teil der Autorengemeinschaft werden - 100% kostenfrei (Infos)
Username: Passwort: EMail:




Neuen Kommentar oder Ergänzung schreiben
Überschrift Kommentar Ergänzung

Ich habe die Richtlinen zum Schreiben von Kommentaren, gelesen und verstanden. Ich habe sie bei meinem/r Kommentar/Ergänzung beachtet.


Rechtliche Hinweise: Der/die Autor/in hat mit dem Einstellen dieses Inhaltes IRCLOVE von jeder Art von Einwendungen und Einsprüchen seitens Dritter freigestellt. Sollte hier Ihrer Meinung nach das gültige deutsche Recht in irgendeiner Weise verletzt werden, wenden Sie sich bitte vorrangig an den Verfasser. Informieren Sie uns bitte gleichzeitig per Mail an service@irclove.de.
Verarbeitungszeit: 0.0354 sek.