Über IRCLOVE Persönlichkeiten Copyright-Informationen anzeigen Bibliothek des Autors anzeigen Nachricht an Autor schreiben


Provozierende Thesen zur männlichen Sexualität. Eigenwerk
von zimbal aus der Kategorie Freier Text - Liebe, Erotik, Partnerschaft

Besondere Auszeichnung: Herzpunkt - Hier klicken um die Liste der Herzpunkte zu sehen
ascii
language is a virus from outer space. (laurie anderson)
Erstellt:    07.04.2004 00:00
Geändert: 23.09.2006 22:52
2720 Lesungen, 9.2KB


männlicher sex - ein knigge den keiner braucht.


also madels, hier wird jetzt mal klartext geschrieben. überlegt es euch also gut ob ihr weiterlesen oder eure illusionen behalten möchtet.
und ihr jungs, lest nicht weiter, denn es könnte euer selbstbewußtsein untergraben.

ein gängiges vorurteil lautet z.b. männer würden immer nur an das eine denken. stimmt!! männer denken wirklich -oft- an das eine. aber doch muss man hier differenzieren. männer denken nur 'nur' an das eine, wenn ihnen eine wirklich außergewöhnlich supi-attraktive frau gegenübersteht (wir nennen sowas sahneschnitte). genauer gesagt, männer denken dann gar nicht mehr, sie fühlen. das wollt ihr madels doch immer, oder? (kleiner scherz am rande).

naja jetzt mal was ernster. für männer gibt es nichts schöneres als 'das eine'. das steht fest, und bei euch frauen siehts, wenn ihr ehrlich seid, wohl auch nicht viel anders aus. im allgemeinen jedenfalls, es mag ja ausnahmen geben, möglicherweise sind diese ausnahmen häufiger als wir männer denken, eventuell sieht die sache auch noch mal ganz ganz anders aus, aber uns wars immer ein rätsel, und uns wirds immer eins bleiben.....

wir haben einen einfachen umgang mit dem 'einen'. es ist schön. etwas schönes will man möglichst häufig. warum auch nicht? dass sich etwas abnutzt wenn es zu häufig geschieht und vielleicht dann auch nicht mehr schön ist irgendwann. das wissen wir, aber irgendwie haben wir das gefühl, das trifft nicht auf den sex zu und die erfahrung sagt uns auch was anderes. wenns denn so ist, warum kann mann nicht einfach ständig sex haben? schwer ists ja nicht, ausziehen und ab in die wiese (oder umgekehrt). der rest kommt von selber und geht seinen seit urzeiten festgelegten gang. ständig sex - also wenn ihr frauen auch so drauf wärt (träum), wir würden nur noch lächelnd durch die gegend laufen und uns nie mehr prügeln, ehrlich. wir wären auch nicht mehr so verkrampft im umgang mit euch. aber so ists ja nicht. deshalb gab gott dem mann die hand. weit über 90% aller männer onanieren regelmäßig. der rest kann nicht, aus physischen oder psychischen gründen. frag einen freund, der dir ne ehrliche antwort geben wird und sie wird ja sein. es gibt etliche die das täglich tun, manchmal mehrmals, zum einschlafen und nach dem aufwachen, unter der dusche, einfach so zwischendurch bei gelegenheit, um nicht mit nem dauerständer rumlaufen zu müssen. nur ca. 50% der frauen onanieren. ob aus scham oder weil frauen danach kein bedürfnis haben, ist uns ein rätsel. meine vermutung geht aber in die richtung, dass frauen da schummeln und sich sehr wohl auch schon mal 'verschämt' selbst anfassen.

irgendwie haben wir immer das gefühl frauen schleppen neben ihrer lust auch nen ganzen rattenschwanz an dingen mit. in diesem zusammenhang muß man sich nur mal vergegenwärtigen, dass bei einer frau etliche hormone im spiel sind, und diese widerum in zyklen schwanken. bei uns ists genau eins und dieses ist konstant. wir schleppen keinen rattenschwanz mit. wir wissen natürlich, dass ihr schwanger werdet nicht wir. allerdings handelt es sich dabei beim mann um rationales wissen, welches in manchen momenten nicht verfügbar ist - auch bei euch manchmal nicht. ganz klar, ihr habt recht wenn ihr uns vorwerft, dass wir es uns da einfach machen. es ist auch nicht so, dass wir da kein schlechtes gewissen hätten. wir werden sozusagen übermannt von unserer natur, was keine entschuldigung darstellen soll, aber ne tatsache ist. wie dem auch sei, für uns ist sex einfach nur ein teil von uns, ein individuell mehr oder weniger starkes bedürfnis wie schlafen und essen, so primitiv wie das klingt es ist so. für euch ist sex aber verbunden mit der möglichkeit schwanger zu werden (ich meine hier beides, den wunsch und die befürchtung). und ihr seid es die unmittelbar körperlich und seelisch betroffen seid. für uns ist die vorstellung vater zu sein erstmal, solange bis wir es sind, irgendwie abstrakt. ihr und wir haben uns unsere rollen nicht ausgesucht.

männer setzen ihr verlangen nicht ein, jedenfalls können sie das nicht lange durchhalten. frauen schon! frauen können virtuos mit männern spielen und setzen ihre reize bewußt dabei ein. auch setzen sie in beziehungen mitunter ihre bereitschaft zum sex ein um ein ziel zu erreichen. wir finden das legitim und euer recht ist es natürlich auch, aber fein ist es nicht. außerdem denken wir, dass ihr euch dabei selbst betrügt um ein stück eurer eigenen sexuellen bedürfnisse. ich wollt jetzt aber nicht über euch reden. davon verstehe ich zu wenig und möglicherweise lieg ich völlig falsch. wie soll der wurm den vogel verstehen?

aufgrund der natur der dinge ist es so, dass ein samenerguss die gesamten gebärfähigen frauen europas schwängern könnte. welche verschwendung - alles in die hohle hand und das täglich. ein mann verbreitet sich am besten wenn er viele frauen schwängert, eine frau wenn sie sich den besten mann (genträger) aussucht. wir können nichts dafür, ihr könnt nichts dafür, es ist so. aber hier liegt vielleicht der grund für alles menschliche sexualverhalten. für nen mann ist es natürlich sich nach allen frauen umzudrehen bzw. sich gern mit möglichst vielen partnerinnen zu paaren, oder zumindest den wunsch danach zu haben und davon zu träumen. das bedeutet nicht wir wären noch schlimmer als ihr immer befürchtet habt. auch für uns ist treue ein wert und auch bei uns fruchtet erziehung, auch wir beachten grenzen und auch wir können verzichten aus liebe. nur, wenn euer mann fremdgegangen ist, heißt das nicht zwangsläufig, dass er euch emotional untreu geworden ist. glaubt ihr nicht? stimmt aber. er wollte nur mal was anderes essen. nicht weil er euer essen nicht mehr mag, es ist sein lieblingsgericht sonst wär er nicht mit euch zusammen, sondern der abwechslung wegen. danach schmeckt bekanntes auch wieder besser und vielleicht bringt er ja ein gewürz mit welches euch auch schmeckt. frauen gehen auch fremd, sie sind dabei sogar wesentlich geschickter im verbergen. wir männer sind aber auch deutlich einfacher zu täuschen. ihr habt recht wenn ihr uns jetzt vorhaltet, dass wir mindestens genauso, wenn nicht mehr, getroffen sind wenn ihr uns fremdgeht. stimmt, aber ist es nicht so, dass eurem fremdgehen ein emotionaler abschied vorangeht? dann hätten wir grund zur angst, dass ihr uns verlassen wollt oder schon habt. diese angst müßt ihr in der gleichen situation oft nicht haben. auch wenn ihr sie trotzdem habt, weil ihr denkt wir wären da so wie ihr.

nun mal zum akt an sich aus der sicht eines mannes. wir sind schnell fertig. was wir sehr bedauern, obwohl wir zielstrebig darauf hinarbeiten. ein widerspruch in dem man die ganze tiefe verzweiflung der männlichen sexuellen seele ausloten kann. auf der einen seite der orgasmus. biologisches ziel, weil nur dann samen ergießt, und der absolute 'höhepunkt' im empfinden. die biologie der sache will also schnell zum 'vollzug' kommen. der orgasmus des mannes ist ziemlich zuverlässig. es braucht nur ein individuelles maß an erregung und -schwups- schon gekommen, auch wenn der hosenstall noch zu sein sollte. alle männer finden das scheisse. ich glaub ihr würdets auch blöd finden wenns bei euch so wär. ist es aber nicht. auf der anderen seite, neben dem biologischen, der emotionale aspekt der sache. der größte wunsch eines jeden mannes ist es, profan formuliert, toll im bett zu sein. anders ausgedrückt: es macht ihn glücklich wenn er euch glücklich machen kann und je mehr ihr den sex mit ihm genießt umso glücklicher (und stolzer) wird er sein. die biologie verlangt also vollzug und seine emotion, sein stolz und seine freude, sein sinn fürs genießen verlangt ausdauer. sagt sich so einfach, aber glaubt nicht ihr könntet dieses nachvollziehen. ihr könnt nicht. mit sicherheit nicht!

noch was zu den ängsten eines mannes die damit verbunden sind. weibliche sexualität ist für uns männer ein mysterium. mehr als unsere für euch. weibliche sexualität ist selbst für viele unter euch ein mysterium. wir männer haben angst vor ihrer unberechenbarkeit, weil unser eigenes erleben von euch abhängig ist. ihr habt beim sex sehr viel macht in der hand (was für ein wortspiel), geht bitte sorgfältig damit um.

zum schluss: alle männer sind tierisch eifersüchtig darauf, dass ihr so einfach immer weiter machen könntet (so das mußte mal raus). wenn man sich aber mal vorstellt was los wäre, könnten die männer unbegrenzt, dann doch lieber nicht. viele würden dauerbreit mit einer hand in der hose, ins leere schauend, vor sich hin sabbernd, onanierend, bei rot über die ampel laufen und glücklich von einer frau überfahren werden. natürlich von einer frau, weil männer dann kaum noch auto fahren könnten und wollten.

so, ich hoffe ich konnte mich verständlich ergießen. werdet ihr mir jetzt vorwerfen ein typischer macho zu sein, oder wieder mal nur sex als ding der männer zu betrachten, dann sage ich euch. ich wollte und kann nichts anderes und ich habe euch die männer vorgeführt in ihrer ganzen primitivität, und ich habe euch die stellen gezeigt wo ihr das messer ansetzen könnt. die kanntet ihr zwar eh schon, aber trotzdem.

wir würden euch gern verstehen, aber dann wären wir keine jungs mehr. und wir lieben uns und auch euch und eure geheimnisse die euch so spannend machen.


Dieses Medium ist zur Bewertung freigegeben. Die durchschnittliche Bewertung: 8.1053 (19).
Registrieren Sie sich und bewerten Sie diesen Inhalt!
Anmelden, eigene Werke veröffentlichen und Teil der Autorengemeinschaft werden - 100% kostenfrei (Infos)
Username: Passwort: EMail:


Kritiker            
QaDeS am 05.09.2004 19:25 (Kommentar)    8  
QaDeS

QaDeS's Staunen

So treffend hab ich das noch nie gelesen! Danke für diese Klarstellung :oD
Zensor            
amfa am 07.04.2005 19:54 (Kommentar)    9  
amfa
*applaus*
grandioser text der zumindest auf mich voll zutrifft :)
und ich denke auch das es bei den meisten kerlen so ist wie beschrieben.
aber wie schon erwähnt hat jede regel auch ihre ausnahmen.
so nu alle wieder die hand ausser hose nehmen und weiter arbeiten ^^
Zensor            
zimbal am 04.08.2005 16:04 (Kommentar)    6  
zimbal
hallo sophia,

endlich mal eine frau, die diesen text kommentiert und in der lage ist die essenz von der ironie zu trennen. den text ernst zu nehmen, obwohl er flapsig geschrieben ist. :-)

also:

"das hormon" des mannes schwankt nicht und wenn, dann nur minimal. es nimmt im laufe seines lebens ab und manche männer sind echt froh darüber endlich ein wenig ruhe zu haben. aber "hormone" ist ja in diesem zusammenhang eher ein synonym für "stimmung". natürlich leiden auch männer unter stimmungsschwankungen, dem wechsel der allgemeinen befindlichkeit. ich glaube aber dieses ist nicht so ausgeprägt und die wechsel sind träger, langsamer als bei frauen. jedenfalls hab ich mich oft gewundert wie schnell meine freundinnen da geschwankt sind.

die entkoppelung von körper- und gefühlsbedürfnis: ja, so ist es wohl. männer trennen das eindeutig besser voneinander. was nicht wertend gemeint ist, denn es gilt für beide den mittelweg zu finden. es ist sowohl schlecht gar nicht trennen zu können, als auch diese dinge gar nicht miteinander zu empfinden.

je älter die frau, desto mehr möchte sie. je älter der mann, desto weniger kann oder möchte er. in der jugend wars umgekehrt. da laufen die beiden wohl klassisch aneinander vorbei. eigentlich ne tragische situation. schade das es so ist. also begegnet man sich wohl auch hier "am besten" in der mitte - des lebens.
dabei fällt mir auf: zu den ängsten des mannes vor dem verlust seiner sexualität hatte ich gar nichts geschrieben. dabei ist das ein echtes thema für männer ab einem gewissen alter. vielleicht werde ich den text noch mal um diesen aspekt bereichern.

selbst anfassen: jaja, wie ich vermutet hatte. frauen trauen sich nur weniger öffentlich darüber zu sprechen. ich weiß nicht wie es bei frauen untereinander ist, ob sie da freizügiger über das thema sprechen, ich vermute schon, aber es wäre den frauen sehr zu wünschen, könnten sie diesen ballast abwerfen.


Neuen Kommentar oder Ergänzung schreiben
Überschrift Kommentar Ergänzung

Ich habe die Richtlinen zum Schreiben von Kommentaren, gelesen und verstanden. Ich habe sie bei meinem/r Kommentar/Ergänzung beachtet.


Rechtliche Hinweise: Der/die Autor/in hat mit dem Einstellen dieses Inhaltes IRCLOVE von jeder Art von Einwendungen und Einsprüchen seitens Dritter freigestellt. Sollte hier Ihrer Meinung nach das gültige deutsche Recht in irgendeiner Weise verletzt werden, wenden Sie sich bitte vorrangig an den Verfasser. Informieren Sie uns bitte gleichzeitig per Mail an service@irclove.de.
Verarbeitungszeit: 0.0487 sek.