Über IRCLOVE Persönlichkeiten Copyright-Informationen anzeigen Bibliothek des Autors anzeigen Nachricht an Autor schreiben


the kids aren´t allright ?!?!?! Eigenwerk
von fucking_fake aus der Kategorie Geschichte - Nachdenkliches, Ernstes

battle against boredom
sometimes i win...
Erstellt:    08.05.2006 21:26
Geändert: 09.05.2006 00:04
1343 Lesungen, 5.1KB

Er öffnete das Fenster, er konnte kaum atmen so kalt kam die luft von draussen in seine warme wohnung ... er schaute hinunter auf die strasse, es war niemand zu sehn...die strasse war völlig leer...der himmel war klar und es war ein paar tage vor vollmond ... er versuchte tief einzuatmen doch die kalte luft lies ihn husten ... dann nahm er den blauen grossen Platiksack den er mit einem isolierband gut verschlossen hatte in die hand und hieb ihn an ... er war deutlich schwer so das er ihn nocheinmal absetzten musste bevor er alle kraft in sich sammelte und ihn erneut mit mehr schwung anhob dann stellte er ihn vorsichtig auf die fensterbank , schaute abermals auf die strasse ..es war still und keine menschseele zu sehn ...er schloss für einen moment die augen öffnete sie dann entschlossen und warf den blauen sack mit einem stoss aus dem fenster als er unten ankam erfüllte die stille der nacht ein lautes knacken ... er schreckte zusammen ... dann schaute er nach unten ; gott sei dank der sack war nich beschädigt...morgen würde ihn die müllabfuhr mit nehmen ..niemand würde auf die idee kommen in einen verschlossenen müllsack zu sehen ... und dann würde er verbrannt werden ...er lehnte sich nocheinmal weit aus dem fenster und schon merkte er wie seine ohren und seine nase langsam taub von der kälte wurden , nach einem kurzen nachdenklichen moment schloss er ganz langsam das fenster und drehte sich um ... die wohnung sah trostlos aus so kühl und unbewohnt ... die einzige lampe die an war gab gerade genug licht um nicht in völliger dunkelheit umherirren zu müssen ... er ging langsam zu dem alten sessel und setzte sich hin .... dann starrte er einfach in die luft .. in gedanken versunken ... sie haben es verdient ...dachte er ... ich wollte das nich doch sie haben es verdient ich habe sie gewarnt aber sie wollten nicht hören ...dann sah er sich noch einmal um lies seinen blick wandern , von der linken bis zur rechten ecke des zimmers ...an der komode auf der die familien fotos standen hielt er an ,er starrte wie benommen auf diese bilder... in seinen augen konnte man wut und trauer erkennen die immer grösser wurde ... er stand auf ging zielstrebig auf die komode zu und mit einer wilden enschlossenheit packte er die gesamte komode mit beiden armen nahm sie über den kopf und schleuderte sie mit voller wucht gegen den fernseher ..es zischte und funken sprühten .. ... die schubladen der komode waren teilweise aufgegangen und aus ihnen flogen weitere fotos , briefmarken , stofftaschentücher , feuerzeuge und noch einiges mehr ... dann kehrte wieder ruhe ein ... er stand da wie angewurzelt und betrachtete voller enstetzen und scham sein werk...dann drehte er sich kurzer hand um und ging zur wohnungstür, zog sich einen mantel über und ging ins treppenhaus ...nocheinmal blieb er stehn es sah aus als würde er überlegen ob er auch nichts vergessen hatte ... dann ging er zur wohnungstür und stand schliesslich im freien ... diese verdammte kälte...und immer noch waren alle strassen verlassen ...er wusste genau wo er hin wollte doch er wusste nicht ob das wirklich eine gute idee war ... sie hatte ein recht darauf es zu erfahren... aber wie würde sie reagieren...bevor sie gegangen war hatte sie gesagt Vertragt euch bis ich wieder da bin ...aber vielleicht würde sie es gar nicht merken ... vielleicht würde sie auch so tun als hätte sie es nicht gemerkt , ja , vielleicht würde sie ihn niemals darauf ansprechen und er würde so tun als wäre nichts passiert , aber würde er das durchhalten ...er sah seine hände an ... sie waren blut verschmiert ... das hatte er noch gar nicht bemerkt...das blut war schon getrocknet ...
auf einmal wurde er müde und wollte nur noch ins bett , er drehte um ging zurück in seine wohnung machte sich einen tee , wusch sich die hände... und legte sich in sein bett ... und fiel sofort in einen tiefen schlaf ... am nächsten morgen wurde er geweckt ...durch einen aufschrei ... oh mein gott , sie ist da , und sie hat es gemerkt...sie rannte ins schlafzimmer und schrie: was hast du getan , was hast du nur getan ??!! Ich wollte es nicht ...ich hatte sie gewarnt aber sie wollten nicht hören ...
Wovon redest du ? ich meine was ist nur mit dem fernseher passiert ???
Oh liebling es tut mir leid wir kaufen einen neunen bitte reg dich nicht auf
sie fing an zu weinen
er stand auf und nahm sie in die arme
" wir kaufen einen neunen , gleich nach dem frühstück , einen viel besseren " sie fing an sich zu beruhigen und sagte " na dann mach ich jetz das frühstück ...
als sie weg war atmete er tief durch ...
er zog sich an und ging in die küche ... ihm war nicht nach essen " war die müllabfuhr schon da ?? "
"ich weiss nich "
er stand langsam auf und lief ins wohnzimmer öffnete das fenster und schaute nach unten , der sack war nicht mehr da , der spuk hatte ein ende ...
er ging erleichtert zurück in die küche
" gehen wir jetz den Fernseher kaufen ? "
" ja mein schatz "
sie zogen sich warm an und fuhren los ...
auf der fahrt sprachen sie kein wort ... er war überglücklich und dachte
" zum glück hat sich nicht gemerkt das unsre kinder nicht mehr da sind "

ende
Anmelden, eigene Werke veröffentlichen und Teil der Autorengemeinschaft werden - 100% kostenfrei (Infos)
Username: Passwort: EMail:


Kritiker            
Apfelbaum am 02.02.2007 20:52 (Kommentar)    2    1  
Apfelbaum
Wirklich schade, dass die Texte hier so schlecht lesbar sind. Dieses gelb auf schwarz und der Zeilenabstand zwingen mich immer dazu Texte zu kopieren und in Word zu öffnen. Das hat der Text jedenfalls nicht verdient - trifft einen wie ein Faustschlag in die Magengrube. Kleinschreibung ruhig beibehalten aber den einen oder anderen Schreibfehler würd ich rausnehmen, besonders den in der letzen Zeile.


Neuen Kommentar oder Ergänzung schreiben
Überschrift Kommentar Ergänzung

Ich habe die Richtlinen zum Schreiben von Kommentaren, gelesen und verstanden. Ich habe sie bei meinem/r Kommentar/Ergänzung beachtet.


Rechtliche Hinweise: Der/die Autor/in hat mit dem Einstellen dieses Inhaltes IRCLOVE von jeder Art von Einwendungen und Einsprüchen seitens Dritter freigestellt. Sollte hier Ihrer Meinung nach das gültige deutsche Recht in irgendeiner Weise verletzt werden, wenden Sie sich bitte vorrangig an den Verfasser. Informieren Sie uns bitte gleichzeitig per Mail an service@irclove.de.
Verarbeitungszeit: 0.0488 sek.