Über IRCLOVE Persönlichkeiten Copyright-Informationen anzeigen Bibliothek des Autors anzeigen Nachricht an Autor schreiben


Wut Haß Trauer Eigenwerk
von crazyangel aus der Kategorie Gedanke - Liebe, Gefühl - Trauer, Schmerz, Abschied

Standard-Verzeichnis
Primärverzeichnis von crazyangel
Erstellt:    10.12.2005 20:24
Geändert: 09.11.2006 08:26
1874 Lesungen, 4.9KB

Nach zwei Wochen ruhelosen unterwegssein wollte ich gestern Abend nur noch Heim , aus dem Motorradsachen raus , ne heiße Wanne und mit einem Glas Wein den Abend , die letzten zwei Wochen abschließen . Nichts sollte die Ruhe des Abends stören , der Plan , die Klingel und sämtliche Medien mit denen ich vielleicht erreichbar sein könnte , auszuschalten war gefaßt und es hätte mich nichts davon abbringen können , wenn mir auf dem Weg doch nicht eingefallen wäre das ich sogut wie keine Zigaretten mehr basaß und ne Flasche Wein würde sich auch nicht mehr in den eigenen 4 Wänden finden lassen . Also unterwegs noch mal am Kiosk anhalten , war ja zum Glück kein Umweg ...
Nach dem Besorgen der Sachen ein paar Minuten auf dem Motorrad gesessen und den Sternenhimmel betrachtet , der total klar war...Als ich meinen Namen hörte . Das einzige was ich in dieser Sekunde dachte war nur : Verdammt warum zum Geier bin ich nicht sofort losgefahren ? Denn auf Smaltalk oder so hatte ich keine Lust , Ruhe war alles was ich brauchte und wollte . Vor mir tauchten drei gesichter auf , die mir bekannt waren , eilig zog ich mir mein Helm an , und raunte etwas von "keine Zeit haben und ich würde mich melden " Doch einer von ihnen stellte sich mir in den Weg und bat mch die Karre noch mal auszumachen , seine Stimme klang angeschlagen also tat ich es und hoffte nur es würde nicht zu lange dauern.
"thorsten....Thorsten ist...ähm sie haben in gestern Morgen in seiner Wohnung gefunden... tot. Keiner weiß was passiert ist , nur das es kein natürlicher Tot war..An einem Selbstmord glaubt keiner von uns ... Es tut mir leid , ihr ward doch so eng befreundet.. Weiß nicht was ich dir sagen soll... Kim alles ok ?"
Weiß nicht wie lang ich den Überbringer der nachricht einfach nur angestarrt habe , ohne auch nur ein Wort zu sagen , versuchte ich gerade das gehörte zu verstehen...zu begreifen was er mir gerade erzählt hat und alles was ich darauf sagte war " jaja , wie gesagt ich meld mich ." Er versuchte mich aufzuhalten doch ich glaube das er schnell merkte das es keinen sinn macht und dann ließ er mich fahren ....
Zu hause angekommen schaltete ich wie in Trance den blinkenden Ab ein , 3 Nachrichten meiner Eltern die mich am Sonntag zum essen einluden ,und dann die Stimme Thorstens Vater der mich bat sich bei ihm zu melden.Was ich nicht tat.... in ner Stunde leerte ich die Flasche wein und rauchte ne halbe Packung zigaretten... Zog mich an und beschloß zum Thorsten zu gehen , um ihm zu sagen was die Leute für nen scheiß über ihn erzählten . Nach zehn Minuten Weg stand ich vor dem Eingang seiner Wohnung . Die Rollos unten , war für Thorsten nicht neu um diese Uhrzeit aber schließlich war es normal , das er es um diese Uhrzeit gemütlich mochte...Wie lange ich geklingelt habe , keine Ahnung aber muß schon ne Zeit gewesen sein , denn die Tür wurde geöffnet , aber nicht von ihm sondern seinem Nachbarn..Ich sah in an und hatte das Gefühl erwürde es bereut haben die Türe geöffnet zu haben , bat mich dann aber in die Wohnung ...Ich sah in nur an und fragte ihn ob er mir jetzt auch die Story vom Tot erzählen wollte und das er sich das sparen könnte , denn ich würde mich nichtverarschen lassen ...Nach ein paar Minuten Gespräch mit ihm , wurde mir klar das mich keiner verarscht hat , sondern meine Hoffnung daran , das sich alle gegen mich verschworen hätten und mir nen üblen Streich spielen wollten, mich in diesem Glauben ließen ...
Thorsten wird nie wieder die Tür aufmachen , niewieder wird mir seine "krachmusik" den verstand rauben ... Nie wieder werde ich je ein Wort mit ihm wechseln können , lachen , schweigen oder auch streiten.. Nie wieder berühren können oder mich bei im ausheulen können, geschweige denn noch irgendwas mit ihm teilen....
Er ist gegangen als ich nicht da war , ohne ein Wort zu sagen , ohne sich zu verabschieden...Einfach weg ! Warum ist es so einfach einem Menschen das Leben zu nehmen... einem 25jährigen der im Kampfsport etliche Siege auf Tunieren erworben hat , ein Messer in die Brust zu jagen ohne das es Spuren von nem Kampf gab .. Was für ein mieses Arschloch hat das Recht über tot oder Leben zu entscheiden... Über das Leben eines 25jährigen der in seinem Leben noch so viel Wünsche und Ziele vor den Augen hatte...der sich nichts zu schulden kommen ließ.. der mmer ein offenes Ohr für jederman hatte ... War das sein verhängnis ...Der da war wenn man ihn brauchte , egal wann und um Wieviel Uhr ..
Wer gab diesem Menschen das Recht Thorstens Eltern und Freunde in die unsagbare Trauer zu werfen ?
Ihm sein Leben zu nehmen.....
einfach so ..
Noch fühle ich keine Schmerzen .. obwohl sich in meine Arme die Klinge bohrt...ich möchte doch nur fühlen und wenn es nur schmerz sein soll... dann soll es so sein...
Einfach nur noch fühlen....den Schmerz , Haß und Wut ...
Nach Mario jetzt thorsten ... wie soll das ein mensch ertragen können , dem alles Stück für Stück genommen wird ...Dann bitte nehmt auch mein Leben

Anmelden, eigene Werke veröffentlichen und Teil der Autorengemeinschaft werden - 100% kostenfrei (Infos)
Username: Passwort: EMail:




Neuen Kommentar oder Ergänzung schreiben
Überschrift Kommentar Ergänzung

Ich habe die Richtlinen zum Schreiben von Kommentaren, gelesen und verstanden. Ich habe sie bei meinem/r Kommentar/Ergänzung beachtet.


Rechtliche Hinweise: Der/die Autor/in hat mit dem Einstellen dieses Inhaltes IRCLOVE von jeder Art von Einwendungen und Einsprüchen seitens Dritter freigestellt. Sollte hier Ihrer Meinung nach das gültige deutsche Recht in irgendeiner Weise verletzt werden, wenden Sie sich bitte vorrangig an den Verfasser. Informieren Sie uns bitte gleichzeitig per Mail an service@irclove.de.
Verarbeitungszeit: 0.0329 sek.