Über IRCLOVE Persönlichkeiten Copyright-Informationen anzeigen Bibliothek des Autors anzeigen Nachricht an Autor schreiben


RFID - Segen oder Fluch? Eigenwerk
von KnuffelchenHH aus der Kategorie Freier Text - Wissenschaft, Technik - Computer, Internet

Standard-Verzeichnis
Primärverzeichnis von KnuffelchenHH
Erstellt:    06.09.2005 00:00
Geändert: 12.03.2008 23:02
2212 Lesungen, 5.3KB

Was ist RFID?

RFID ist eine Abkürzung für Radio Frequency IDentification. Dies sind kleine elektronische Chips die von einem Lesegerät in einiger Entfernung gelesen werden kann und wodurch der Chip auch die benötigte Energie bekommt. RFID-Chips, sogenannte Tags, gibt es in fast allen denkbaren Formen. Angefangen von den eigentlichen Chips, über Aufkleber, Ansteckbuttons oder auch Kreditkarten.

In diesen Tags kann man diverse Daten speichern. Je nach Anwendungen können es Seriennummern sein oder auch Artikelnummern bis hin zu persönlichen Daten. Daraus ergeben sich etliche Anwendungen. Einige Beispiele, wo man diese Chips einsetzt oder auch wo man sie einsetzen könnte, möchte ich hier mal aufführen.


In der Medizin

Ein sehr umstrittener Einsatzbereich wäre, die RFID-Chips Personen zu injizieren, die Anfallerkrankungen besitzen, wie z.B. Epilepsie. Ein Arzt könnte sofort mit Hilfe eines Lesegerätes erkennen, was dem Patienten wahrscheinlich fehlt und entsprechend schneller handeln. Er müsste nicht erst eine Untersuchung durchführen oder nach irgendwelchen Ausweisen suchen.

Dabei ist aber auch nicht auszuschließen, dass diese Chips aber auch von anderen ausgelesen werden, wie z.B. einem Arbeitgeber. Es gibt ja auch Erkrankungen den gehen dem Arbeitgeber nun gar nichts an.

Oder man könnte z.B. solche Personen bei Veranstaltungen scannen und diese dann entsprechend der Veranstaltung verweisen, weil sie evtl. eine Gefahr für die Veranstaltung bedeuten und damit evtl. das Geschäft schädigen falls der Fall eintritt und diese Person einen Anfall bekommt.

Bei Tieren werden diese Chips ja schon eingesetzt. Z.B. bei Kühen. Es werden dann die Daten des entsprechenden Tieres auf den Chip gespeichert und können mit einem Handlesegerät sofort eingesehen werden.


Im Supermarkt

Man könnte jeden Artikel mit Tags ausstatten und müsste dann an der Kasse nicht mehr warten, bis man endlich seine Ware bezahlen 'darf'. Es gäbe nur noch einen Durchgang, welche mit einem Drehkreuz gesichert ist. Es werden automatisch sämtliche Waren, die man einkaufen möchte, ausgelesen und auf einen Display gelistet. Man bezahlt diese dann an einem Automaten und sobald dies erledigt ist, wird das Drehkreuz freigegeben und man kann durch. Diebstahl würde hier dann fast unmöglich, da ja auch Waren gescannt werden, die sich z.B. unter der Kleidung befindet. Die Fehlerquote ist hier auch sehr gering, da ja kein Mensch mehr das Restgeld zusammenzählen muss. Kassierer gäbe es dann nicht mehr. Nur noch ein paar Personen, die den Laden pflegen und die Waren wieder auffüllen.


Im Personalausweis

Dieser wird zur Zeit ja diskutiert. Es ist ja in Planung, den Ausweis mit Personenmerkmalen zu ergänzen, wie z.B. den Fingerabdruck etc. Aber auch die 'Grunddaten' in einem Chip wird es evtl. geben. So könnte man z.B. bei Großveranstaltungen in Windeseile Personen rausfinden, die schon bei früheren Veranstaltungen auffällig geworden sind und diese näher unter die Lupe zu nehmen.

Damit ist es aber auch möglich, jeden, der seinen Ausweis bei sich trägt, zu identifizieren ohne das derjenige etwas davon weiss. Versteckt installierte Lesegeräte würden es ermöglichen, jede x-beliebige Person zu verfolgen, sobald sie das Haus verlässt. Und ist diese Person so schlau und lässt den Ausweis zu Hause, würde sie bei der nächsten Kamerasichtung auffallen und einige Zeit später von den nächsten Beamten zu einem Bussgeld verdonnert werden, weil der Ausweis ständig mitzuführen ist.


Im Einzelhandel

Gäbe es diesen Ausweis wäre es für den Einzelhandel auch kein größeres Problem mehr, genaue Einkaufsprofile von den Kunden zu erstellen. Ebenso könnte man schon am Eingang Personen herausfiltern, die dem Geschäft unliebsam geworden sind. Sich z.B. öfter mal über Waren beschwert haben.

Ebenso könnten Verkäufer leicht herausfinden, welche Vorlieben der Kunde hat und ihn gleich auf interessante Angebote aufmerksam machen. Wenn sie z.B. in der letzten Zeit sich viel für die neuesten DVD-Player interessiert haben, würde ein Verkäufer ihnen bei der Ankunft gleich das neueste Model präsentieren.


KFZ-Technik

Mit Hilfe entsprechender Sticks, die man am Schlüsselbund trägt, wäre es möglich, das Auf- bzw. Abschließen des Fahrzeuges einzusparen. Sobald sich der Stick und somit auch der Fahrzeughalter, dem Fahreug nähert, öffnet es sich. Beim Entfernen verriegelt das Fahrzeug selbstätig, sofern sich keine weitere Person im Fahrzeug befindet. Zum Starten drückt der Fahrer auch nur noch einen Taster. Ob die entsprechende Person die Berechtigung für das Fahrzeug hat, hat die Bordelektronik schon festgestellt.


Disco

Wer schon einmal in einer Disco war, der kennt es sicher. Man bekommt am Eingang einen Stempel o.ä. welcher es dann möglich macht, die Disco kurzfristig zu verlassen und diese wieder betreten kann, ohne erneut Eintritt zahlen zu müssen. Setzt man anstelle des Stempels z.B. einen Button ein, wird wiederum mit Hilfe eines Drehkreuzes der Durchgang ermöglicht. Den Türsteher könnte man hier einsparen.


Fazit

In einigen Bereichen mag die RFID-Technik recht sinnvoll sein. Aber sie birgt auch riesige Gefahren, welche es der Wirtschaft und dem Staat leicht macht, wirklich den 'gläsernen Menschen' zu erschaffen. Ob dass im Endeffekt die Vorteile dieser Technik aufwiegen?
Anmelden, eigene Werke veröffentlichen und Teil der Autorengemeinschaft werden - 100% kostenfrei (Infos)
Username: Passwort: EMail:


Kritiker            
sunrise_w am 07.09.2005 16:30 (Kommentar)    6  
sunrise_w
Ich sehe das alles ja sehr kritisch. Letztendlich dient uns diese ganze Technologie nur um wieder mehr Menschen zu entlassen und Arbeitsplätze zu sparen...
Die Menschen verlieren dabei ihre Individualität und werden vollständig überwacht. Klingt alles nach berühmt berüchtigten Utopien wie z.B. George Orwell "1984" und dennoch holt uns die Wirklichkeit ein.

Letztlich können wir uns ja doch nicht gegen den Fortschritt währen, aber ich halte es für eine Gefahr einfach zuzusehen wie weiterhin massiv in unser Leben eingegriffen wird!


Neuen Kommentar oder Ergänzung schreiben
Überschrift Kommentar Ergänzung

Ich habe die Richtlinen zum Schreiben von Kommentaren, gelesen und verstanden. Ich habe sie bei meinem/r Kommentar/Ergänzung beachtet.


Rechtliche Hinweise: Der/die Autor/in hat mit dem Einstellen dieses Inhaltes IRCLOVE von jeder Art von Einwendungen und Einsprüchen seitens Dritter freigestellt. Sollte hier Ihrer Meinung nach das gültige deutsche Recht in irgendeiner Weise verletzt werden, wenden Sie sich bitte vorrangig an den Verfasser. Informieren Sie uns bitte gleichzeitig per Mail an service@irclove.de.
Verarbeitungszeit: 0.0443 sek.